BETRIEBSRAT DES THEATERS KREFELD UND MÖNCHENGLADBACH gGMBH

Leistungsentgelt 2016

 

Wir möchten schon einmal im Vorfeld darauf hinweisen, dass es auch in diesem Jahr zur Auszahlung des Leistungsentgeltes im TVöD-Bereich kommt. Es gibt nur einen Unterschied zu dem Verfahren im letzten Jahr, auf den wir jetzt schon einmal aus Sicht des Betriebsrates hinweisen wollen. 

Im letzten Sommer wurde für das komplette Jahr 2015 ausgezahlt. Das heißt für die Monate Januar bis Juli rückwirkend und für die Monate August bis Dezember im Voraus. Von dieser Praxis wird sich verabschiedet. Die Veränderung der Auszahlungsmodalitäten ist notwendig, da es in Zeiten knapper Kassen, keinem zu erklären ist, warum Zahlungen im Voraus geleistet werden. 

Daher wird in diesem Jahr ein Wechsel vollzogen. Es wird mit der Juli Abrechnung, für die Monate Januar bis August anteilig ausgezahlt. Für die Monate September 16 bis Juli 17 gibt`s dann im nächsten Jahr das Geld. 

Dies vorab zur Erläuterung, falls der Eine oder Andere bemerkt dass es etwas weniger Leistungsentgelt als im vergangenen Jahr gibt. 

Vielleicht fällt es aber auch gar nicht so auf, denn es steht ja auch noch die Rückzahlung aus dem Tarifabschluss für die TVöD – Beschäftigten ins Haus. Hier ist die Lohn und Gehaltsabteilung bestrebt, sobald die Tarifpartner ihr o.k. signalisieren die entsprechenden Summen zur Auszahlung zu bringen. Hier kann man zur Zeit aber noch nicht sagen ob dies im Juni oder Juli geschehen wird.

 

>Betriebsvereinbarung zur Einführung leistungsorientierter Entgelte und Vereinbarung eines betrieblichen Systems nach TVöD 

 

Folgender Text aus 2015 zum Thema von Ingrid Mevißen, Personalleiterin:

 

„Informationen zur Auszahlung des Leistungsentgeltes § 18 TVöD im Kalenderjahr 2015

Die Berechnung und Aufteilung des Leistungsentgeltes erfolgte auf der Basis der Regelung des Vorjahres. Dabei wurde die Höhe des Finanzvolumens nach Maßgabe des § 18 Abs. 3 TVöD in Verbindung mit der Protokollerklärung zu Absatz 3 Satz 1 festgestellt. Das Finanzvolumen in Höhe von 147.766,00 € ist in zwei getrennte Leistungsbudgets aufgeteilt:

Leistungsbudget 1: Entgeltgruppe 1-8

Leistungsbudget 2: ab Entgeltgruppe 9.

Die Bemessung von Leistungsentgelten aus diesen Budgets erfolgte durch Zuweisung von Punkten entsprechend der Zielerreichung (Alle Ziele erreicht = 1 Punkt).

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die vereinbarten Ziele erreicht.

Zur Ermittlung des Eurowertes pro Punkt wurde das jeweilige Leistungsbudget durch alle summierten Punkte dividiert:

Leistungsbudget 1: 1 Punkt = 728,81 €

Leistungsbudget 2: 1 Punkt = 1.016,08 €

Der Anspruch vermindert sich um ein Zwölftel für jeden vollen Monat, in dem die Beschäftigten keinen Entgeltfortzahlungsanspruch haben (Arbeitsunfähigkeit ohne Krankengeldzuschuss, Elternzeit, Sonderurlaub, Zeitrente).

Teilzeitbeschäftigte erhalten ein Leistungsentgelt entsprechend dem Verhältnis ihrer individuellen Arbeitszeit zur Vollbeschäftigung.

Die Beschäftigten im Blockmodell der Altersteilzeit erhalten das Leistungsentgelt für die tatsächlich geleistete Arbeitszeit in voller Höhe ausgezahlt. Für die Freistellungsphase besteht kein Anspruch auf Leistungsentgelt.

Ausgeschiedene Arbeitnehmer erhalten im Monat des Ausscheidens ein anteiliges Leistungsentgelt. Neu eingestellte und befristete Beschäftigte erhalten ein anteiliges Leistungsentgelt, wenn sie länger als sechs Monate beschäftigt sind.

Die Auszahlung des Leistungsentgeltes für das laufende Kalenderjahr erfolgt im Monat Juli 2015.“

 

> Weiteres zum Thema